Januar: Rippchen mit Unkraut

Rippchenvarationen: Rippchen mit Unkraut

Diesen Salat können Sie natürlich auch nachkochen. Hierzu braucht es folgendes Zutaten:
Lavendel, Ruccola, Orangengeranie, Sauerklee, Kamille, Pfeilkresse, Schnittlauch. Die blumenhaften Ingredienzen sind variabel. Gänseblümchen, Löwenzahn, Brennnessel und alle ess- sowie genießbaren Blümchen sind möglich. Es ist viel mehr der heimischen Flora zum Verzehr geeignet, als man denkt. Allerdings lohnt hier auch das Zurateziehen einer Fachfrau oder eines Fachmannes. Diesen haben wir in diesem Falle in Burghart Koch von Otzberg-Kräuter (Adresse siehe unten) gefunden.

 

Die Zubereitung ist einfach:

I.Ein Schweinerippchen in der Pfanne anbraten, so dass es gar ist.
II. Balsamico-Essig, Honig, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Rapsöl zu einer stimmigen Substanz zusammenfügen.
III. Wer es gerne essigesquer mag, der soll sich nicht genieren reichlicher davon zu nehmen, allerdings sollte der Geschmack der Kräuter im Vordergrund stehen.

 

Desweiteren:

Dazu passt ein säurearmer Grauburgunder aus dem badischen oder auch Bier, Cola, Wasser, Grüner Tee, Jägermeister, Wodka-Lemon oder wonach Ihnen gerade ist.

 

Und dann:

Freunde einladen, sich rechtfertigen, Hackfleisch- und Pizzafanatiker besänftigen und zum Probieren ermutigen. Guten Appetit.
Wohlsein!

Kräuterauswähler und Ahnunghabender
Burghart Koch von Otzberg-Kräuter
Erich-Ollenhauer-Straße 87a in Wiesbaden-Biebrich.