Der nicht unbedingt sooo große, aber doch ganz schön große Test der orangenen Lebensmittel

Orangene Lebensmittel also. Wir sind ins P/X in Wiesbaden gegangen, dem Steuerparadies und Skurrilitätenkabinett, haben uns einen Haufen ungewöhnlicher und gewöhnlicher Lebensmittel gegriffen und anschließend gegessen. Die Ergebnisse sind  auf diesen Seiten.

 

Die Highlights

 

Lorenz Naturals mit milder Paprika

Für Fans von Fetttriefigkeit haben wir eine schlechte Nachricht: Lorenz Naturals. Jedenfalls so einbildungstechnisch. Es kommt nicht fettig rüber, schmeckt (aber trotzdem) gut und wartet mit einer sehr paprikaesquen Geschmacksnote auf. Ja und sie sind auch noch orange in der Anmutung. Man kann sich die Chips ja kaufen und nachschauen.

 

Eine Orange

Das konnte man so nicht erwarten, dass plötzlich eine richtige Frucht da rumliegt. Das macht der Magen nicht mit. Da muss man aufpassen. Sodbrennen und so. Aber jetzt mal in Echt, das war köstlich. Leicht säuerlich und mit viel Saft, aber ohne Kerne, so mag ich sie am liebsten und so waren sie auch. Die Orangen. Von der ich nur eine aß. Aber sie waren sicher alle ähnlich. Könnte ich mir vorstellen. Muss aber nicht. Man steckt halt nicht drin. Keine Ahnung. Wer weiss das schon. Die Wahrheit ist eine Hure.

 

Spreewald Feldmann Karottensalat aus dem Glas

Na das war aber eine Überraschung für unsere Gäumelchen. So fast richtig lebendige Lebensmittel aus der Natur. Na gut, im Glas, eingekocht, gezuckert und mit Essig versehen, aber ein bißchen Schwund ist immer. Der Karottensalat war eine gelungene Abwechslung innerhalb dieses Testes der vermeintlichen Weltraumnahrung für Geschmacksverlustigte.

 

Weiterlesen und Kaufen

Den gesamten Test der orangenen Lebensmittel (und darüber hinaus weitere tolle Artikel)  können Sie in der Gesamtausgabe des Magazins lesen, das unten bereits auf der richtigen Seite aufgeschlagen ist. Wenn Sie die Printausgabe kaufen möchten, dann auf in unseren Webshop STIJLREGAL.de und bestellen. Sie werden es durchaus nicht bereuen.